Choose color scheme

Monthly Archives: Mai 2010

  • Pakete deinstallieren unter Ubuntu Linux

    Häufig will man installierte Pakete auch wieder deinstallieren. Installieren geht mit apt-get install und deinstallieren entsprechend mit apt-get remove. Man merkt aber bald, dass dabei viele Dateien zurückgelassen werden, wie z.B. Konfigurationsfiles.

    apt-get –purge remove <package> heißt die Antwort, bzw.
    apt-get –purge autoremove <package>

  • Aufbau & Funktion von Cron-Tab & Cron-Jobs

    Beim Lesen des Artikel von www.lpi-certification.de habe ich mich entschlossen, einen kurzen Artikel zu schreiben, da ich das immer wieder nachschlagen muss.

    Aufbau der cron-Tabellen

    cron-Tabellen bestehen aus beliebig vielen Zeilen. Kommentare werden durch # in Spalte eins eingeleitet. Sie gelten bis zum Zeilenende. Leerzeilen werden ignoriert.

    Nach der Deklaration lokaler Variablen folgt die eigentliche Tabelle. Diese besteht aus sieben Spalten pro Zeile. Die ersten fünf Spalten spezifizieren den Ausfügrungszeitpunkt. Die sechte Spalte enthält den Namen des Users, unter dessen Account der Dienst ausgeführt wird. Der Rest wird als siebte Spalte interpretiert und enthält die auszuführenden Befehle.

    Die Terminfelder

    Das erste Feld beinhaltet die Minute, das zweite die Stunde, das dritte den Tag, das vierte den Monat.  dow steht für den Wochentag (day of the week).

    Innerhalb der Terminfelder können die Angaben als Zahlen (im Feld month und dow auch über die englischen Namen) erfolgen. Mehrere Einzeleinträge sind möglich. Sie werden durch Kommata getrennt. Auch Bereiche können angegeben werden. 2,3,4,6 kann auch als 2-4,6 angegeben werden. Das *-Zeichen wird als Joker eingesetzt, das den Bereich ersetzen kann (<erstes Element>-<letztes Element>). Die Felder werden durch ein TAB voneinander getrennt.

    Beispiele einer cron-Tabelle

    Beispiel einer Crontab:

    #minute hour    mday    month   wday    who     command
    # Kommentar jede Minute ausführen:
    *       *       *       *       *       root    sh /volume1/pfad/script.sh
    
    # Jeden Tag um 22:00 h ausführen:
    0       22      *       *       *       root    sh /volume1/dpfad/sript2.pl
    
    # Jeden Sa. um 23:00 h ausführen:
    0       23      *       *       6       root    sh /volume1/pfad/script3.sh
    
    # Alle 5 min ausführen:
    */5     *       *       *       *       root    sh /volume1/pfad/script4.pl
    
    # Alle 2 Std. ausführen:
    00      */2     *       *       *       root    sh /volume1/pfad/script5.sh
    
    # Von Mo. bis Fr. um 01:00 Uhr ausführen
    0       1       *       *       1-5     root    sh /volume1/pfad/script6.pl
    Der Aufbau ist also wie folgt zu verstehen:
     * * * * * auszuführender Befehl
     ┬ ┬ ┬ ┬ ┬
     │ │ │ │ │
     │ │ │ │ └──── Wochentag (0-7) (Sonntag =0 oder =7)
     │ │ │ └────── Monat (1-12)
     │ │ └──────── Tag (1-31)
     │ └────────── Stunde (0-23)
     └──────────── Minute (0-59)

    Ich meine mich zu erinnern, dass es systemabhängige Unterschiede gibt, was Tabulator bzw. Leerzeichen zwischen den Feldern angeht. In jedem Fall aber ist dies ein Unterschied.

  • Bad Company 2 Serial ändern

    Die Seriennummer (Serial/Key) von Battlefield Bad Company2 wird in der windows Registry unter

    HKEY_LOCAL_MACHINESOFTWAREWow6432NodeElectronic
    ArtsElectronic ArtsBattlefield Bad Company 2ergc

    BFBC2 Serial in der Win Registry

    gespeichert. Am schnellsten findet man den Wert, indem man über die Suche nach dem Key (ohne Bindestrich, die ersten 5 Zeichen reichen) sucht.